Sie sind hier:

Neuer SPD-Parteivorsitz - Barley offen für Urwahl

Datum:

Andrea Nahles soll nach dem Willen einiger weniger Führungsleute neue SPD-Chefin werden. Nun mehren sich Forderungen, den Parteivorsitz per Urwahl zu bestimmen.

Katarina Barley (SPD). Archivbild
Katarina Barley (SPD). Archivbild Quelle: Kay Nietfeld/dpa

In der SPD mehren sich die Forderungen, über den Parteivorsitz beim nächsten Mal alle Mitglieder in einer Urwahl abstimmen zu lassen. Jetzt wurde vereinbart, dass Fraktionschefin Andrea Nahles das Amt nach dem GroKo-Mitgliedervotum übernimmt.

Die geschäftsführende Arbeits- und Familienministerin, Katarina Barley (SPD), sagte der "Rheinischen Post": "Der Urwahl-Idee kann ich grundsätzlich etwas abgewinnen und bin dafür offen, denn die direkte Beteiligung der Mitglieder schafft Vertrauen."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.