Sie sind hier:

Nicht existierende Briefe - Post im großen Stil betrogen

Datum:

Die Deutsche Post soll das Opfer eines großen Betrugs geworden sein. Dienstleister ließen sich für Briefe bezahlen, die es gar nicht gab. Der Schaden ist hoch.

Die Post ist scheinbar das Opfer eines großen Betrugs geworden.
Die Post ist scheinbar das Opfer eines großen Betrugs geworden. Quelle: Daniel Naupold/dpa

Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher. Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" darüber berichtet. Demnach rechneten private Post-Dienstleister die Anlieferung von Hunderten Millionen Briefen ab, die es gar nicht gab.

Der Schaden werde der "FAS" zufolge auf bis 100 Millionen Euro geschätzt. Gegen 14 Personen wird ermittelt. Drei Beschuldigte sitzen in Untersuchungshaft.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.