Sie sind hier:

Niki-Verkauf an IAG - EU-Kommission weist Kritik zurück

Datum:

Die Zukunft des Ferienfliegers Niki scheint nach der Übernahme durch die IAG gesichert. In der Union aber gibt es Unmut über das Vorgehen Brüssels.

Niki-Maschine über Berlin-Tegel.
Niki-Maschine über Berlin-Tegel. Quelle: Rainer Jensen/dpa

Die Europäische Kommission hat Kritik an der geplanten Übernahme der insolventen österreichischen Fluggesellschaft Niki durch die International Airlines Group (IAG) zurückgewiesen. Die Insolvenzverwalter hätten sich in einem unabhängigen Prozess für IAG entschieden

Zuvor hatte der CSU-Politiker Hans Michelbach der Kommission vorgeworfen, den Abbruch der Gespräche durch Lufthansa provoziert zu haben, "um einem bestimmten Investor eine Übernahme zum Schnäppchenpreis zu ermöglichen".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.