ZDFheute

Die Lieblinge der Linken

Sie sind hier:

Walter-Borjans und Esken im Porträt - Die Lieblinge der Linken

Datum:

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben sich bei den Regionalkonferenzen als professionelles Team präsentiert. Jusos und Landesverband NRW unterstützten sie da schon.

Norbert Walter-Borjans (67)

Will mit Saskia Esken kandidieren: Walter-Borjans. Archivbild
Norbert Walter-Borjans
Quelle: Federico Gambarini/dpa

Der ehemalige nordrhein-westfälische Finanzminister gilt als "Robin Hood der Steuerzahler", seit er Daten potenzieller deutscher Steuerbetrüger in der Schweiz kaufte. Mehr als sieben Milliarden Euro holte er mit den Steuer-CDs in die Staatskasse.

In die Politik kam "Nowabo" 1984. Der damalige Ministerpräsident in NRW, Johannes Rau (SPD), holte ihn in die Staatskanzlei. Ab 1991 war er unter anderem stellvertretender Regierungssprecher und Wirtschaftsstaatssekretär. In Köln heuerte der FC-Fan und Vater von vier Kindern 2006 als Wirtschaftsdezernent an. 2009 wurde Walter-Borjans zusätzlich Kämmerer. Die Finanznot der Kommunen machte ihn erfinderisch: Er entwickelte die Bettensteuer, nach der fünf Prozent des Hotel-Übernachtungspreises in die klamme Kölner Kasse fließen.

Der promovierte Ökonom wurde 2010 für sieben Jahre Finanzminister. In dieser Zeit legte er sich gerne mit anderen an - nach dem Motto: "Finanzminister sind immer die Spaßverderber". Nach dem Ende seiner Zeit als Minister schrieb er ein Buch über seinen Kampf gegen Steuerhinterziehung ("Steuern - Der große Bluff").

Walter-Borjans stammt aus einer Handwerkerfamilie - der Vater war Schreiner, die Mutter Schneiderin.

Saskia Esken (58)

Die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken bewirbt sich zusammen mit Norbert Walter-Borjans um den SPD-Vorsitz
Saskia Esken
Quelle: dpa

Esken sitzt seit 2013 im Bundestag. Sie ist Expertin für Digitales - und setzt sich dafür ein, dass der digitale Wandel nicht nur Eliten nutzt, sondern alle Zugang dazu haben. Gleiche Chancen und Gerechtigkeit gehören zu den Kernzielen des Mitglieds der "Parlamentarischen Linken" in der SPD-Fraktion. Ein großer Wurf beim Klimaschutz, ein starker Staat - dafür tritt sie ein.

Geboren in Stuttgart, aufgewachsen im Kreis Böblingen, wurde sie vom sozialen und politischen Engagement ihrer Eltern geprägt. Sie arbeitete zunächst unter anderem in der Gastronomie, als Fahrerin und Schreibkraft. Später schloss sie eine Ausbildung zur Informatikerin ab und entwickelte Software. Erfahrungen sammelte sie im Landeselternbeirat, in der Politik auf Kommunal- und Kreisebene.

Engagiert ist Esken unter anderem gegen extreme Rechte - so hatte sie 2009 in Calw ein "Bündnis gegen rechts" gegründet, weil die NPD erwogen hatte, ihre Landesgeschäftsstelle in Calw einzurichten. Für eine umweltgerechte Sanierung von Müll-Deponien gründete sie vor Ort eine Bürgerinitiative mit. In die SPD eingetreten ist Esken 1990. Sie hat drei Kinder und ist im Nordschwarzwald zu Hause, mag Waldspaziergänge, Musik und liest gern.

Die Gegner in der Stichwahl im Porträt

Das Kandidatenduo Olaf Scholz und Klara Geywitz bei der Bekanntgabe des Ergebnisses des SPD-Mitgliederentscheids

Scholz und Geywitz im Porträt -
Die Verteidiger der GroKo
 

Olaf Scholz und Klara Geywitz standen bei den Regionalkonferenzen wie kein anderes Duo für die Fortsetzung der GroKo. Unterstützt werden sie von mehreren Bundestagsabgeordneten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.