Sie sind hier:

Nord-Süd-Gefälle bleibt - Erneut weniger Privatpleiten

Datum:

Der Trend ist positiv und stetig: Erneut sind in Deutschland weniger Privatpersonen in die Pleite gerutscht. Doch es gibt große Unterschiede je nach Region.

Zahl der Privatpleiten ist erneut gesunken. Archivbild
Zahl der Privatpleiten ist erneut gesunken. Archivbild
Quelle: Alexander Heinl/dpa

Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt hat für einen Rückgang der Privatpleiten gesorgt. 2018 haben bundesweit 88.995 Bürger eine Privatinsolvenz angemeldet, wie aus dem Schuldenbarometer der Auskunftei Crifbürgel hervorgeht. Das sind 5,4 Prozent weniger als 2017.

Weiterhin zeichnet sich ein deutliches Nord-Süd-Gefälle ab. Mit 166 Fällen pro 100.000 Einwohner hat Bremen die höchste Quote an Privatinsolvenzen. Am unteren Ende steht Baden-Württemberg mit 72 Pleiten pro 100.000 Einwohner.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.