Sie sind hier:

Nordkoreas Haltung - Japan begrüßt "Änderung"

Datum:

Gespräche statt Raketentests: Kim Jong Un will Trump treffen. Japans Ministerpräsident zeigt sich erfreut über die überraschende Wende im Koreakonflikt.

Shinzo Abe sieht die Entwicklung im Nordkorea-Konflikt positiv.
Shinzo Abe sieht die Entwicklung im Nordkorea-Konflikt positiv.
Quelle: Maurizio Gambarini/dpa

Japan hat die "Änderung" im Verhalten Nordkoreas angesichts der Bereitschaft zu Gesprächen mit den USA begrüßt. Er sei sich mit US-Präsident Donald Trump einig, dass diese Entwicklung das Ergebnis des fortgesetzt hohen Drucks auf Nordkorea durch Japan und seine Schutzmacht USA (...) sei, sagte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe.

Er und Trump wollen im April in den USA zusammenkommen. Das Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Trump soll "bis Mai" stattfinden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.