Sie sind hier:

Treffen in Pjöngjang - Kim Jong Un trifft Südkorea-Gesandte

Datum:

Diplomatisches Tauwetter: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat erstmals seit seiner Machtübernahme hochrangige Vertreter Südkoreas getroffen. China begrüßte den Kontakt.

Südkoreanische Delegation reist nach Pjöngjang, aufgenommen am 05.03.2018 in Seongnam (Südkorea)
Südkoreanische Delegation reist nach Pjöngjang
Quelle: reuters

Nach ihrer Ankunft in Pjöngjang sei die Delegation von Sondergesandten des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In von Kim empfangen worden, teilte das Präsidialamt in Seoul am Montag mit. Kim gebe für den nationalen Sicherheitsberater und Delegationschef Chung Eui Yong sowie die anderen Emissäre ein Abendessen.

Südkorea: Gespräche über Atomprogramm in Gang bringen

Ziel der Reise ist nach südkoreanischen Angaben, internationale Gespräche mit den USA über das Atom- und Raketenprogramm des Nordens in Gang zu bringen. Angeführt wird die Delegation vom Sicherheitsberater des Präsidenten, Chung Eui Yong, und dem Chef des Geheimdienstes. Der nordkoreanischen Seite solle der Wunsch Moons vortragen, die koreanische Halbinsel atomwaffenfrei zu machen, sagte Chung vor der Abreise in Seoul.

Karte: Nord- und Südkorea
Karte: Nord- und Südkorea
Quelle: ZDF

Mit der Entsendung der speziellen Emissäre erwidert Moon zugleich den Besuch der Schwester Kims, Kim Yo Jong, im Februar in Südkorea. Die einflussreiche Schwester hatte als Sondergesandte ihres Bruders zur Eröffngsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang eine Einladung an Moon nach Pjöngjang übermittelt. Moon hatte aber zunächst zurückhaltend reagiert. Moon muss sich mit dem Verbündeten USA abstimmen, die gegen Nordkorea einen Kurs des "maximalen Drucks" steuern, um die international isolierte Führung zur Aufgabe ihres Atomprogramms zu bewegen.

China begrüßt Treffen

China begrüßte die innerkoreanischen Kontakte. "Wir glauben, das ist eine gute Sache und sehen einem positiven Ergebnis dieses Treffens entgegen", sagte ein Sprecher des Pekinger Außenministeriums, Geng Shuang. Peking setzt im internationalen Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm auf Gespräche, hat aber zuletzt auch härtere UN-Sanktionen im Weltsicherheitsrat mitgetragen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.