Sie sind hier:

Oberleitungsschaden stoppt ICE - Rheintalstrecke teils gesperrt

Datum:

Probleme auf der Rheintalbahn-Strecke: Ein ICE strandete, weil er eine beschädigte Oberleitung herabriss. Die Bundespolizei ermittelt.

Ein ICE ist auf der Rheintalstrecke gestrandet.
Ein ICE ist auf der Rheintalstrecke gestrandet. Quelle: Patrick Seeger/dpa

Nahe Freiburg ist ein ICE mit rund 60 Fahrgästen gestrandet. Er sei in eine beschädigte Oberleitung gefahren und habe sie herabgerissen, teilte die Bundespolizei mit. Ein Fernbus brachte die Passagiere in der Nacht nach Basel.

Wegen des Oberleitungsschadens wurde die Strecke stundenlang gesperrt. Laut Bahn sei ein Gleis wieder freigegeben, das zweite sollte noch folgen. Solange sei im Nah- und Fernverkehr mit Verzögerungen zu rechnen. Die Bundespolizei ermittelt zu den Ursachen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.