Sie sind hier:

Observatorium in Eckernförde - Verlust am Meeresgrund

Datum:

Einen rätselhaften Fall hat es auf dem Meeresgrund der Eckernförder Bucht gegeben. Dort verschwanden schwere Mess-Gestelle. Die Natur scheidet als Täter aus.

Eines der Gestelle des Unterwasserobservatoriums. Archivbild
Eines der Gestelle des Unterwasserobservatoriums. Archivbild
Quelle: Forschungstauchzentrum der Uni Kiel/dpa

Einen ungewöhnlichen Verlust haben Kieler Meeresforscher gemeldet. Am Ausgang der Eckernförder Bucht ist ein Observatorium für Umweltmessungen vom Meeresboden verschwunden, wie das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung mitteilte.

"Offenbar wurden die zwei 550 und 220 Kilogramm schweren Gestelle (...) mit großer Kraft von ihrer Position entfernt." Stürme, Strömungen oder Meerestiere scheiden laut Geomar als Täter aus. Die Kriminalpolizei sei eingeschaltet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.