Sie sind hier:

Ökostrom wird zu Gas - Netzbetreiber planen 100-MW-Anlage

Datum:

Die Windräder an der Küste produzieren Strom teils im Überfluss. Ihn massenhaft zu speichern, ist bisher kaum möglich. Die Umwandlung in Gas soll helfen.

Blick auf eine Methanisierungsanlage. Archivbild
Blick auf eine Methanisierungsanlage. Archivbild Quelle: Ingo Wagner/dpa

Die Netzbetreiber Tennet, Gasunie und Thyssengas wollen die Speicherung von erneuerbaren Energien in Gasnetzen vorantreiben. Zur großindustriellen Nutzung der sogenannten Power-to-Gas-Technologie ("Strom zu Gas") wollen sie daher eine 100 Megawatt starke Anlage in Ostfriesland bauen. Das sagte eine Tennet-Sprecherin.

Bei der erwähnten Technik wird Ökostrom genutzt, um Wasserstoff oder Methangas zu erzeugen. Beides lässt sich - anders als Strom - flexibel transportieren und speichern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.