Sie sind hier:

Österreichs Außenministerin - Kneissl begründet Knicks vor Putin

Datum:

Karin Kneissl lud den Wladimir Putin zu ihrer Hochzeit und machte vor ihm einen Knicks. Sie sieht darin die Vermittlerrolle Österreichs nicht in Gefahr.

Hochzeit von Außenministerin Kneissl in Österreich. Archivbild
Hochzeit von Außenministerin Kneissl in Österreich. Archivbild
Quelle: Roland Schlager/Apa-Pool/dpa

Österreichs Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) hat ihren Knicks vor dem russischen Präsidenten Wladimir Putin verteidigt. "Wenn Sie eine Balleröffnung gesehen haben, dann haben Sie immer wieder gesehen, dass es diesen Knicks gibt am Ende", sagte sie im ORF.

"Der russische Staatspräsident hat sich zuvor verbeugt, und ich habe diese Verbeugung beantwortet mit einem Knicks." Dieser sei dann in den Kommentaren als Unterwerfungsakt, als Kniefall bewertet worden, erklärte sie.

Mehr zur Kneissl-Hochzeit lesen Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.