Sie sind hier:

Österreichs Botschaft - FPÖ-Chef plädiert für Jerusalem

Datum:

US-Präsident Trump stößt mit seiner Jerusalem-Entscheidung bei Rechtspopulisten in Österreich auf Verständnis. FPÖ-Chef Strache würde die Botschaft verlegen.

FPÖ-Chef Strache würde die Botschaft nach Jerusalem verlegen.
FPÖ-Chef Strache würde die Botschaft nach Jerusalem verlegen. Quelle: Roland Schlager/APA/dpa

Die österreichischen Rechtspopulisten könnten sich die umstrittene Verlegung von Botschaften in Israel nach Jerusalem vorstellen. Dies sagte FPÖ-Vorsitzender Heinz-Christian Strache der österreichschen Zeitung "Kurier". "Es wäre auch unser Wunsch, dass dort die Botschaften angesiedelt sind."

Da Österreich ein neutrales Land sei, müsse aber darauf geachtet werden, keine Alleingänge zu unternehmen, sagte Strache. Stattdessen solle es in der EU einen "Gleichklang mit einer Tendenz" geben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.