Sie sind hier:

Österreichs neues Kabinett - Israel boykottiert FPÖ-Minister

Datum:

In Wien ist die neue Regierung kaum vereidigt, da kündigt Israel bereits eine harte diplomatische Haltung an. Grund ist der Koalitionspartner von Kanzler Kurz.

Das neue Kabinett wurde am Mittag vereidigt.
Das neue Kabinett wurde am Mittag vereidigt. Quelle: Roland Schlager/APA/dpa

Die israelische Regierung will die Zusammenarbeit mit den Ministern der rechten FPÖ im neuen österreichischen Kabinett boykottieren. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe angewiesen, zu überprüfen, wie sich Israel künftig gegenüber der Regierung in Wien verhalten solle, teilte das Außenministerium mit.

Vorläufig werde Israel den Kontakt auf Arbeitsebene mit den FPÖ-Ministerien aufrecht erhalten, hieß es. Netanjahu werde zudem mit Kanzler Sebastian Kurz direkten Kontakt halten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.