Sie sind hier:

Oktoberfest-Bilanz - "Superwiesn" geht zu Ende

Datum:

Bestes Wetter, Millionen Liter Bier und weniger Kriminalität: Die Oktoberfest-Veranstalter ziehen eine positive Bilanz. Ein Rückblick auf die "Superwiesn" in Schlagworten.

Blick über das Oktoberfest in München
6,3 Millionen Gäste kamen nach München.
Quelle: Reuters

Besucher

Beim diesjährigen Oktoberfest waren mehr Besucher mit von der Partie als im vergangenen Jahr: Mit 6,3 Millionen Gästen verbuchte das größte Volksfest der Welt etwa 100.000 mehr Besucher als 2017, wie die Stadt München in ihrer Abschlussbilanz mitteilte. Die Gäste kamen in diesem Jahr aus 67 Nationen auf die Wiesn. Unter den Top Ten waren Besucher aus den USA, Großbritannien, Österreich, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Italien, Australien, Schweden und Belgien. "Es war eine Superwiesn", sagte Wiesnchef und zweiter Bürgermeister Josef Schmid (CSU) zum Abschluss des Festes.

Leibliches Wohl

Gäste beim Essen auf dem Münchner Oktoberfest
Die Wiesn-Besucher ließen es sich schmecken.
Quelle: dpa

Insgesamt zeigten sich Festleitung, Schausteller und Wirte mit der Wiesn sehr zufrieden. Die Wiesnwirte verzeichneten ein Plus von zehn Prozent in der Küche. Steigende Nachfrage gab es vor allem bei Traditionsgerichten wie Enten, Haxn, Schweinebraten und Käsespätzle.

Bier und Getränke

Gäste auf dem Münchner Oktoberfest
7,5 Millionen Liter Bier wurden auf der Wiesn getrunken.
Quelle: dpa

Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Aussage der Brauereien zudem insgesamt 7,5 Millionen Maß Bier und damit so viel wie im vergangenen Jahr. Alkoholfreie Getränke hatten ein Plus von zehn Prozent.

Kriminalität

Auch die Polizei zog eine positive Bilanz. Insgesamt wurden 924 Straftaten erfasst und damit weniger als 2017 (1.014). Trotz des Anstiegs der Besucherzahlen gingen nach Angaben des Polizeipräsidiums München Drogendelikte, Sexualdelikte und Taschendiebstähle zurück. Körperverletzungen blieben in etwa auf Vorjahresniveau, einen leichten Anstieg gab es hingegen beim Widerstand gegen Polizeibeamte. Bislang wurden 20 entsprechende Taten begangen, im Vorjahr waren es 19. Insgesamt 15 Beamte wurde verletzt. Ende September starb ein 58-jähriger Wiesnbesucher in Folge einer körperlichen Auseinandersetzung vor einem Bierzelt. Ein Tatverdächtiger wurde am Folgetag festgenommen.

Promis auf der Wiesn

Bill Clinton mit einem unbekannten Gast auf dem Münchener Oktoberfest
Ein Prosit mit den Clintons.
Quelle: dpa

Ein Hauch von Staatsbesuch auf der Wiesn: Auch Hillary (70) und Bill Clinton (72) besuchten das Münchner Oktoberfest. Die Ex-Präsidentschaftskandidatin und der frühere US-Präsident kamen am Freitagabend - begleitet von großem Polizeiaufgebot - in das bei Promis traditionell beliebte Käfer-Zelt. Das ehemalige Präsidentenpaar fuhr mit einer großen Eskorte vor. Beide stiegen aus einem schwarzen, verdunkelten Wagen und winkten kurz, bevor sie hinter einer Absperrung und dann im Zelt verschwanden. Drinnen wurde dann gewissermaßen fürstlich gefeiert. Bill Clinton trug Lederhosen und saß mit einer Maß Bier in der Hand neben Gloria Fürstin von Thurn und Taxis. Der Ex-Präsident der USA zeigte sich gut gelaunt, lachte und umarmte Wiesn-Besucherinnen. Seine Frau verzichtete auf die bayerische Tracht und kam im rot-gemusterten Blazer.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.