Sie sind hier:

Oppositionskandidat gewinnt - Präsidentenwahl in Sierra Leone

Datum:

Es war ein enges Rennen um das Präsidentenamt in Sierra Leone. Am Ende setzte sich der Oppositionskandidat durch. Doch sein Kontrahent will vor Gericht ziehen.

Julius Maada Bio gewann die Präsidentschaftswahl in Sierra Leone.
Julius Maada Bio gewann die Präsidentschaftswahl in Sierra Leone. Quelle: Cooper Inveen/AP/dpa

In Sierra Leone hat der Oppositionskandidat Julius Maada Bio die heiß umkämpfte zweite Runde der Präsidentschaftswahl gewonnen. Er leistete noch in der Nacht zu Donnerstag seinen Amtseid ab.

Der Kandidat des Oppositionsbündnisses SLPP hatte 51,81 Prozent der Stimmen bekommen, sein Konkurrent Samura Kamara von der bisherigen Regierungspartei APC kam auf 48,19 Prozent, erklärte die Wahlkommission. Kamara kündigte an, das Ergebnis wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten vor Gericht anzufechten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.