Sie sind hier:

Orang-Utans auf Borneo bedroht - Auswilderung soll Abhilfe schaffen

Datum:

Auf Borneo gibt es heute 150 000 Orang-Utans weniger als vor anderthalb Jahrzehnten. Tierschützer versuchen, die Affen vor dem Aussterben zu retten.

Auswilderung von Orang-Utans auf Borneo.
Auswilderung von Orang-Utans auf Borneo. Quelle: Christoph Sator/dpa

Auf Borneo nimmt das Sterben von Orang-Utans immer dramatischere Ausmaße an. Die Zahl der Menschenaffen ging in jüngster Zeit um 150.000 zurück. Geschätzt gibt es heute nur noch zwischen 50.000 und 100.000 der Tiere. Orang-Utans waren in Südostasien früher weit verbreitet.

Die große Mehrheit der Menschenaffen starb entweder durch Wilderer oder dadurch, dass sie ihren Lebensraum verloren. Die Tierschutzorganisation Borneo Orangutan Survival (BOS) hält mit Auswilderung dagegen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.