Sie sind hier:

Zu wenig Spender - Bundestag debattiert Organspende-Neuregelung

Datum:

Die Organspendezahlen in Deutschland sind relativ gering. Um das zu ändern, diskutiert der Bundestag in einer offenen Debatte über mögliche Neuregelungen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Bundestag.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Bundestag.
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

In der Bundestagsdebatte über Organspenden haben sich drei unterschiedliche Positionen abgezeichnet. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) setzte sich für eine Widerspruchslösung ein, nach der jeder Mensch ein Spender ist, wenn er selbst oder seine Angehörigen in seinem Namen nicht widersprechen.

Andere Abgeordnete plädierten für eine verpflichtende oder freiwillige Entscheidung. Gegenwärtig warten 10.000 bis 12.000 Menschen auf ein Organ. Im vorigen Jahr gab es aber nur 797 Spenderorgane.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.