Sie sind hier:

Zum Jahrestag von Orkan Kyrill - Orkan Friederike kommt

Datum:

Orkan Friederike erreicht uns morgen Vormittag von Westen her. In einem Streifen quer über Deutschland wird es Böen bis zu 130 Kilometer pro Stunde im Flachland geben.

Ein Mann schützt sich am 17.01.2018 im Olympiapark in München mit einem Schirm vor dem Schneetreiben
Quelle: dpa

Friederike ist ein Schnellläufer. So werden die Tiefs genannt, die am Rande eines großen umfangreichen Tiefs entlang ziehen und wie der Name schon sagt, sehr rasch unterwegs sind. Dabei legen sie ohne Weiteres gut 1.000 Kilometer innerhalb eines Tages zurück.

Woher kommt der Orkan?

Tatsächlich zeigte sich Orkan Friederike schon vor einigen Tagen in verschiedenen Wettermodellen. Das Tief bildete sich wie vorausberechnet gestern vor Neufundland und rauschte dann in die Nordwestströmung. Dieses Starkwindband, auch Jetstream genannt, liegt in 9 Kilometern Höhe genau über Deutschland. Dort ist die Strömung gerne mal 250 Kilometer pro Stunde schnell.

Natürlich sind diese Geschwindigkeiten nicht am Boden zu erwarten, aber der Wind wird dennoch in Böen mindestens Windstärke 12 erreichen. Das sind 118 km/h. Von der niederländischen Küste über NRW weiter in die Landesmitte sind Böen bis 130 km/h auch im Flachland möglich. Das Starkwindfeld zieht dann weiter ins südliche Brandenburg. Aus heutiger Sicht bleibt Berlin wohl das Schlimmste erspart.

Glätte durch Schnee

In den Frühstunden, etwa ab 5 Uhr, kommt Schnee auf. Die Schneefallgrenze liegt zwar bei 200 Metern, aber Schauer und Schnee sind auch bis ins Flachland möglich. So kann es vorübergehend Schneeglätte geben. Also: Besondere Vorsicht ist angebracht.

Wetter am Donnerstag
Wetter am Donnerstag Quelle: ZDF

Die Schneefälle wandern weiter ostwärts und besonders in Mecklenburg-Vorpommern, teilen der Prignitz und Uckermark wird es später weiß. Dieser Schnee wird auch liegen bleiben.

Neuer Orkan am Jahrestag von Kyrill

Rein zufällig trifft uns Orkan Friederike genau am 18. Januar. Das ist der Jahrestag des verheerenden Orkans Kyrill, der 2007, also vor 11 Jahren, deutschlandweit für Zerstörungen sorgte und Menschenleben forderte. Auch wenn morgen Orkanböen um 130 km/h entstehen - mit Kyrill wird der Orkan Friederike nicht vergleichbar sein. Denn Friederike wird nur über einige Teile Deutschlands ziehen und nicht wie Kyrill über das ganze Land fegen.

Zusammengefasst: Bitte halten Sie sich von Wäldern fern, besonders in den Bergen, wo der Wind über 150 km/h erreichen wird. Allgemein müssen Sie sich auf Behinderungen im Bahn- und Flugverkehr einstellen. Umgestürzte Bäume, Schneeglätte in den Frühstunden und später im Norden werden auch auf den Straßen für ein gehöriges Durcheinander sorgen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.