Sie sind hier:

Ostbeauftragte des Bundes - Gleicke sieht Aufholbedarf im Osten

Datum:

Iris Gleicke, die Ostbeauftragte der Bundesregierung, sieht weiterhin einen Aufholbedarf im Osten. Doch auch in Westdeutschland sieht sie Förderbedarf.

Gleicke sieht weiter Aufholbedarf.
Gleicke sieht weiter Aufholbedarf. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), hat auf das wirtschaftliche Ungleichgewicht zwischen West- und Ostdeutschland aufmerksam gemacht. "Noch immer ist die Wirtschaftskraft im Osten viel niedriger als die im Westen", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung".

Mit Blick auf den Ende 2019 auslaufenden "Solidarpakt II" forderte sie erneut ein Fördersystem für strukturschwache Regionen. Ein solches müsse sowohl Ost- als auch Westdeutschland berücksichtigen, erklärte sie.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.