Sie sind hier:

Pariser Messerattacke - Innenminister räumt Fehler ein

Datum:

Der mutmaßliche Angreifer hatte sich gegenüber einem Kollegen positiv zu dem islamistischen Attentat auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" geäußert. Konsequenzen hatte das nicht.

Innenminister Christophe Castaner
Innenminister Christophe Castaner
Quelle: Christoph Schmidt/dpa

Nach dem Messerangriff in der Pariser Polizeipräfektur hat Frankreichs Innenminister Christophe Castaner Fehler eingeräumt. Es habe offensichtlich Schwachstellen gegeben, sagte Castaner dem Fernsehsender TF1. Forderungen nach seinem Rücktritt wies er zurück.

Castaner betonte, dass es in der Akte des 45 Jahre alten Polizeimitarbeiters keine Hinweise auf Verhaltensauffälligkeiten gegeben habe. Oppositionspolitiker hatten dem Innenminister zuvor vorgeworfen, kurz nach der Tat nicht die Wahrheit gesagt zu haben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.