Sie sind hier:

Lage in Hongkong eskaliert - Demonstranten wollten wohl Parlament stürmen

Datum:

Bei neuen Demonstrationen in Hongkong ist es wieder zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen. Einige Protestler sollen versucht haben das Parlament zu stürmen.

Demonstrant mit Tränengasgranate.
Demonstrant mit Tränengasgranate.
Quelle: Jae C. Hong/AP/dpa

In Hongkong haben Demonstranten laut Medienberichten versucht, das Parlament zu stürmen. Protestteilnehmer sollen Sperren vor dem Parlamentsgebäude in der chinesischen Sonderverwaltungszone durchbrochen haben. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein. Demonstranten hatten sich vor dem Parlament versammelt und Polizisten mit Steinen und Brandsätzen beworfen.

Trotz eines Verbots waren in Hongkong erneut Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen, um mehr Demokratie zu fordern. Ein langer Protestzug verstopfte die Straßen im Finanzviertel.

Alle Details zu den neuen Entwicklungen in Hongkong erfahren Sie hier:

Polizisten feuern Tränengasgranaten auf die Demonstranten in Hongkong

Proteste in Hongkong - Aufgeheizte Stimmung: Steine gegen Tränengas 

Trotz Verbots haben in Hongkong wieder Tausende Menschen demonstriert. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. Derweil soll China weitere Truppen an die Grenze verlegt haben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.