Sie sind hier:

Parlamentswahl im Irak - Al-Abadi droht Niederlage

Datum:

Seit vier Jahren ist der irakische Regierungschef Al-Abadi an der Macht. Doch erste Ergebnisse der Parlamentswahl sehen einen Geistlichen vorn.

Dem irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi droht Niederlage.
Dem irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi droht Niederlage.
Quelle: Rainer Jensen/dpa

Bei der Parlamentswahl im Irak liegt nach ersten Ergebnissen überraschend der schiitische Geistliche Muktada al-Sadr vorn. Seine Liste Sairun kommt in vier von zehn ausgezählten Provinzen auf den ersten Platz, so die Wahlkommission.

Dem schiitischen Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi droht hingegen eine Niederlage. Seine "Koalition des Sieges" konnte in keiner der ausgezählten Provinzen einen der ersten Plätze erreichen. Das Endergebnis wird erst in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.