Sie sind hier:

Parlamentswahl in Italien - Prognosen sehen Fünf-Sterne vorne

Datum:

Es zeichnet sich ein Triumph für populistische Parteien ab: Italien hat gewählt - wie es weitergeht, ist dennoch völlig unklar.

Luigi Di Maio, Spitzenkandidat der Fünf-Sterne-Protestbewegung.
Luigi Di Maio, Spitzenkandidat der Fünf-Sterne-Protestbewegung. Quelle: Ciro Fusco/ANSA/AP/dpa

Die europakritische Fünf-Sterne-Protestbewegung ist laut Prognosen bei der Parlamentswahl in Italien stärkste Partei geworden. Sie erreichte zwischen 29,5 und 32,5 Prozent, wie aus Nachwahlbefragungen des Senders Rai hervorging. Das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi liegt bei 33 bis 36 Prozent.

Das Linksbündnis der regierenden Sozialdemokraten kam auf 24,5 bis 27,5 Prozent. Laut der Prognose kommt keine Partei und auch kein Bündnis auf eine Mehrheit der Sitze.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.