Sie sind hier:

Parteiausschlussverfahren? - Juso-Chef will Sarrazin aus SPD werfen

Datum:

Thilo Sarrazin polarisiert auch mit seinem neuen Buch. Juso-Chef Kühnert will den früheren Berliner Finanzsenator aus der SPD "rauswerfen".

Thilo Sarrazin (SPD) ist ehemaliger Finanzsenator von Berlin.
Thilo Sarrazin (SPD) ist ehemaliger Finanzsenator von Berlin. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert fordert ein neues Parteiausschlussverfahren der SPD gegen den Publizisten Thilo Sarrazin. Grund sind dessen ausländer- und islamfeindliche Thesen. Mit den ersten beiden Verfahren war die SPD gescheitert.

"Herr Sarrazin hat mit den Grundwerten der SPD schon lange nichts mehr zu tun", sagte der Chef der SPD-Nachwuchsorganisation der "Rhein-Neckar-Zeitung". Sarrazin warnt in seinem neuen Buch vor einer "feindlichen Übernahme" Deutschlands durch den Islam.

Der frühere Berliner Finanzsenator und Bundesbank-Vorstand Sarrazin wird in der SPD seit längerer Zeit als islamfeindlich kritisiert, ein Parteiausschluss scheiterte jedoch zuletzt 2011.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.