Sie sind hier:

Parteichefin Nahles erklärt - SPD-Kanzlerkandidat eher ernennen

Datum:

Bei der Bundestagswahl 2017 stürzte die SPD auf 20,5 Prozent ab. Ein Grund sei die späte Ernennung des Kanzlerkandidaten gewesen. Das soll sich künftig ändern.

Andrea Nahles ist die Vorsitzende der SPD.
Andrea Nahles ist die Vorsitzende der SPD. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Als eine Konsequenz aus den Debakeln bei den Bundestagswahlen seit 2009 will die SPD laut Parteichefin Andrea Nahles ihre Kanzlerkandidaten frühzeitiger nominieren. Die lange offen gelassene Kandidatenfrage sei ein Kardinalfehler gewesen, heißt es in einer Analyse der Wahl 2017 durch eine externe Beratergruppe.

2017 war Martin Schulz erst knapp acht Monate vor dem Wahltermin ernannt worden. 2009 und 2013 wurde der Kandidat etwa ein Jahr vor der Wahl ohne lange Vorbereitung ausgerufen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.