ZDFheute

Union startet in Europawahlkampf

Sie sind hier:

Parteispitzen unterstützen Weber - Union startet in Europawahlkampf

Datum:

CSU-Politiker Manfred Weber soll die EVP zum Sieg bei der Europawahl führen. Zum Wahlkampfstart stellen sich die Spitzen beider Unionsparteien an seine Seite.

Manfred Weber (CSU) ist Spitzenkandidat der EVP.
Manfred Weber (CSU) ist Spitzenkandidat der EVP.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Vier Wochen vor der Europawahl starten die Spitzen von CDU und CSU heute in Münster offiziell in den gemeinsamen Wahlkampf. Ihr Kandidat Manfred Weber (CSU) wird in der Halle Münsterland für die Positionen der Union und der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) werben.

Er wird von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) begleitet. Es ist das erste Mal, dass CDU und CSU mit einem gemeinsamen Programm bei einer Europawahl punkten wollen.

Merkel tritt nicht auf

Sie setzen auf ein starkes, stabiles Europa, das Sicherheit, Frieden und Wohlstand fördert. Nach dem jahrelangen Zerwürfnis der Unionsparteien wollen Söder und Kramp-Karrenbauer neue Einigkeit demonstrieren. Für Unmut bei manchen in der Partei hatte die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gesorgt, sich im Europawahlkampf der Union stark zurückzuhalten. Auch in Münster wird sie nicht dabei sein.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.