Sie sind hier:

Streit zwischen Kiew und Moskau - Putin schlägt Doppelpass vor

Datum:

Im Pass-Streit mit der Ukraine hat Kremlchef Putin eine neue Variante präsentiert: Am besten sei eine gemeinsame Staatsbürgerschaft.

Wladimir Putin (Archiv).
Wladimir Putin (Archiv).
Quelle: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Streit mit der Ukraine um die Vergabe von Staatsbürgerschaften eine neue Idee. Am besten sei es, wenn Ukrainer und Russen eine gemeinsame Staatsbürgerschaft hätten. Das sagte er in Moskau russischen Journalisten bei einem Sekt-Empfang für die "Helden der Arbeit".

Putin hatte per Dekret geregelt, dass ukrainische Bürger in der umkämpften Ostukraine leichter russische Pässe bekommen sollen. Die Ukraine und der Westen protestierten dagegen.

Wolodymyr Selenskyj am 21.04.2019 in Kiew

Neue Dimension im Ukraine-Konflikt -
Russen wollen Ukrainer einbürgern - und umgekehrt
 

Es ist eine Reaktion auf Putins Vorstoß, der Ukrainer leichter einbürgern will. Eine Strategie, die der neu gewählte ukrainische Präsident nun auch umgekehrt einführen will.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.