Sie sind hier:

Mehr als 100 Menschen an Bord - Passagiermaschine in Kuba abgestürzt

Datum:

In Kuba ist ein Flugzeug mit über 100 Menschen an Bord abgestürzt. Die Maschine der Cubana de Aviación verunglückte nach dem Start nahe des internationalen Flughafens von Havanna.

Absturzstelle nahe des internationalen Flughafens von Havanna
Absturzstelle nahe des internationalen Flughafens von Havanna Quelle: dpa

Staatliche Medien berichteten, dass drei Menschen das Unglück überlebt hätten. Sie schwebten nach dem Absturz in Lebensgefahr und seien ins Krankenhaus eingeliefert worden, berichtete die Zeitung "Granma". Von offizieller Seite gab es keine Bestätigung für diese Angaben. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel hatte zuvor von einer "hohen Zahl" an Opfern gesprochen. An Bord der Maschine sollen mindestens 110 Menschen gewesen sein.

Unglücksursache noch unklar

Die Boeing 737 hatte einen kurzen Flug in die ostkubanische Stadt Holguín aufgenommen, als sie gleich nach dem Start am internationalen Flughafen von Havanna, José Martí, abstürzte. Die Hintergründe des Unglücks sind noch unklar.

Karte: Kuba
Quelle: ZDF

Auf Videoaufnahmen war eine dichte Rauchwolke in der Nähe des Flughafens zu sehen. Feuerwehrleute spritzten Wasser auf die Wrackteile. Rettungskräfte und Regierungsvertreter suchten den Absturzort auf, darunter Präsident Díaz-Canel.

Cubana soll Maschine geleast haben

Die Boeing 737 wurde von der staatlichen Fluggesellschaft Cubana de Aviación betrieben. Sie soll einer mexikanischen Charterfirma gehört haben. Cubana hatte mehrere ihrer veralteten Maschinen in den vergangenen Monaten wegen mechanischer Probleme aus dem Betrieb genommen. Sie ist für häufige Verspätungen und Flugabsagen bekannt. Cubana macht dafür einen Mangel an Flugzeugen wegen des Handelsembargos der USA gegen die Insel verantwortlich.

Der letzte größere Unfall eines Passagierflugzeugs auf Kuba hatte sich 2010 ereignet. Damals war in dem Karibikstaat ein Flugzeug der Airline Aerocaribbean mit Touristen an Bord auf dem Weg vom östlich gelegenen Santiago de Cuba nach Havanna abgestürzt. Alle 68 Insassen starben, darunter waren zwei Deutsche.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.