Sie sind hier:

Peso auf Rekordtief - Argentinien bittet um IWF-Hilfen

Datum:

Der argentinische Peso ist auf einen historischen Tiefstand gefallen. Mit vorzeitig ausgezahlten IWF-Geldern will Argentiniens Präsident die Märkte beruhigen.

Die argentinische Währung sank auf ein historischen Tiefstand.
Die argentinische Währung sank auf ein historischen Tiefstand.
Quelle: Sergio Goya/dpa

Argentiniens Präsident Mauricio Macri hat den Internationalen Währungsfonds (IWF) darum gebeten, dass bereits vereinbarte Hilfen frühzeitig ausgezahlt werden. Ein "Vertrauensmangel in die Märkte" habe ihn dazu bewogen, sagte Macri.

Der Peso gab dennoch um 8,2 Prozent nach und sank auf einen historischen Tiefstand von 34,50 Peso für einen US-Dollar. Der IWF signalisierte Bereitschaft, Argentinien zu helfen. Im Juni war eine Finanzhilfe von bis zu 50 Milliarden Dollar vereinbart worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.