Sie sind hier:

Pilotprojekt startet - Piepsignale gegen Wildunfälle

Datum:

Die Zahl der Wildunfälle auf deutschen Straßen steigt und steigt. Sachsen-Anhalt testet jetzt akustische Wildwarner.

Ein totes Reh liegt nach einem Unfall am Straßenrand. Archivbild
Ein totes Reh liegt nach einem Unfall am Straßenrand. Archivbild Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Sachsen-Anhalt testet in einem Pilotprojekt akustische Warngeräte, um Verkehrsunfälle mit Rehen und Wildschweinen zu vermeiden. Die sogenannten Wildwarner werden am Straßenrand aufgestellt. Die Geräte senden für mehrere Sekunden einen Piepton, wenn ein Auto ein Lichtsignal durchfährt. Das soll Wildtiere abhalten, vor dem Auto auf die Straße zu laufen.

Nach Angaben des Landesverkehrsministeriums handelt es sich um das erste Projekt in Deutschland, dass solche akustischen Wildwarner einsetzt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.