Sie sind hier:

Pinera reagiert auf Proteste - Chile will Mindestlohn erhöhen

Datum:

Seit Wochen demonstrieren in Chile Menschen gegen die soziale Ungleichheit. Nun antwortet die Regierung mit einem höheren Mindestlohn. Rund 540.000 Menschen könnten profitieren.

Chile-Präsident Sebastián Piñera will Mindestlohn erhöhen. Archiv
Chile-Präsident Sebastián Piñera will Mindestlohn erhöhen. Archiv
Quelle: Sebastian Beltran Gaete/Agencia Uno/dpa

Nach wochenlangen Protesten und Ausschreitungen mit bislang rund 20 Todesopfern will die chilenische Regierung den Mindestlohn in dem südamerikanischen Land anheben. Präsident Sebastian Pinera unterzeichnete einen Gesetzesentwurf, nach dem der Mindestlohn von 301.000 auf 350.000 Pesos (427 Euro) angehoben werden soll.

"Wir antworten mit Taten und nicht nur mit guten Vorsätzen auf die Forderungen der Menschen", sagte der konservative Staatschef. "Damit geben wir unserer sozialen Agenda einen neuen Impuls."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.