Sie sind hier:

Pistolenfund in Zugtoilette - 700 Fahrgäste müssen ICE verlassen

Datum:

Eine Reinigungskraft hat auf der Toilette eines ICE-Zuges eine Waffe entdeckt. Sicherheitshalber musste der Zug geräumt werden.

Der gesamte Zug wurde von Sprengstoffspürhunden kontrolliert.
Der gesamte Zug wurde von Sprengstoffspürhunden kontrolliert.
Quelle: Andreas Arnold/dpa

Eine Pistole auf der Toilette eines ICE-Zuges hat einen Großeinsatz am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens ausgelöst. Rund 700 Menschen mussten den Zug verlassen. Eine Reinigungskraft hatte die Waffe laut Polizei an Bord auf dem Weg von Dortmund nach München entdeckt. Der ICE wurde daraufhin gestoppt und geräumt.

Die Waffe war nicht geladen, sagte die Polizei. Wie sie auf die Toilette kam, ist unklar. Sicherheitshalber wurde der gesamte Zug von Sprengstoffspürhunden kontrolliert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.