Sie sind hier:

Pläne von Rechtspopulisten - Molenbeek verbietet "Islam-Safari"

Datum:

Die Brüsseler Gemeinde Molenbeek ist als Islamistenhochburg verschrien. Der Rechtspopulist Wilders plante dort eine geschmacklose "Islam-Safari".

Bürgermeisterin Françoise Schepmans verbot den Besuch
Bürgermeisterin Françoise Schepmans verbot den Besuch Quelle: Thierry Monasse/dpa

Die von dem niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders geplante "Islam-Safari" in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek ist verboten worden. Der von Wilders und dem belgischen Rechtspopulisten Filip Dewinter geplante Besuch berge die Gefahr schwerer Störungen der Sicherheit und Ordnung, entschied Bürgermeisterin Francoise Schepmans.

Dass Wilders und Dewinter ihren Aufenthalt als "Islam-Safari" in "Europas Hauptstadt des Dschihadismus" angekündigt hätten, sei "beleidigend und diskriminierend".

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.