Sie sind hier:

Platz für die NRW-Braunkohle - "Immerather Dom" ist nicht mehr

Datum:

Über 100 Jahre gehörte der "Immerather Dom" zum Leben vieler Menschen im Braunkohlerevier. Trotz Protesten ist von der früheren Kirche jetzt nur noch ein Haufen Schutt übrig.

Abriss des "Immerather Doms".
Abriss des "Immerather Doms". Quelle: Federico Gambarini/dpa

Der "Immerather Dom" war Heimat und Wahrzeichen der Region - nach nicht mal zwei Abriss-Tagen liegt die mächtige Basilika in Schutt und Staub. Der Abbruch sei abgeschlossen, teilte ein Sprecher von RWE Power mit.

Die Kirche wurde für den Braunkohletagebau Garzweiler abgerissen. Zuvor hatten Greenpeace-Aktivisten mit der Besetzung der entwidmeten Kirche gegen die Zerstörung von Kultur und Landschaften für die Braunkohle protestiert. Sie konnten die Abbrucharbeiten nur verzögern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.