Sie sind hier:

Polizei setzt Tränengas ein - Migranten-Protest auf Lesbos

Datum:

Die Lager auf der griechischen Insel Lesbos sind überfüllt. So kommt es zu Protesten von Migranten. Aber auch die Einheimischen machen ihrem Ärger Luft.

Migranten protestieren auf Insel Lesbos
Migranten protestieren auf Insel Lesbos
Quelle: Manolis Lagoutaris/InTime News/AP/dpa

Etwa 2.000 Migranten haben das überfüllte Registrierungs-Lager Moria auf der Insel Lesbos verlassen und sich auf den Weg in die Inselhauptstadt Mytilini gemacht. Sie forderten, zum griechischen Festland und weiter in andere EU-Staaten gebracht zu werden. Laut Rundfunk setzte die Polizei Tränengas ein.

Am Abend gingen Einwohner des Dorfes Moria auf die Straßen und protestierten gegen die "unerträglichen Zustände in ihrem Dorf". Im Lager Moria und dem Umkreis sind 19.000 Menschen untergebracht.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.