Sie sind hier:

Polizeigewerkschaft - Mindeststrafe für Messerstecher gefordert

Datum:

Angriffe mit Messern enden oft mit schweren Verletzungen oder sogar dem Tod des Opfers. Die Deutsche Polizeigewerkschaft fordert schärfere Konsequenzen für Täter.

Tatwaffe Messer: Gefühlt haben Messerattacken zugenommen.
Tatwaffe Messer: Gefühlt haben Messerattacken zugenommen. Quelle: Federico Gambarini/dpa

Angesichts wiederholter Messerattacken fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG), gezielte Stiche gegen andere Menschen als versuchtes Tötungsdelikt einzustufen und nicht nur als gefährliche Körperverletzung.

"Damit kann sofortige Untersuchungshaft angeordnet werden und im Falle, dass die Tat von einem Flüchtling ausging, auch eine konsequente Abschiebung erfolgen", teilte die DPolG mit. Hier müsse die neue Justizministerin Katarina Barley (SPD) tätig werden.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.