Sie sind hier:

Vor der Regierungsbildung - Schwedens Parlament wählt sich seinen Chef

Datum:

Vor zwei Wochen haben die Wahlen in Schweden zu einem politischen Patt geführt. Nun hat das Land zumindest wieder einen Parlamentsvorsitzenden.

Das schwedische Parlament in Stockholm. Archivbild
Das schwedische Parlament in Stockholm. Archivbild
Quelle: Peter Steffen/dpa

Die bürgerliche Allianz in Schweden hat ihren Kandidaten für den Posten des Vorsitzenden des Parlamentes durchgesetzt. Andreas Norlen wurde mit 203 von 348 gültigen Stimmen zum Sprecher des schwedischen Riksdagen gewählt. Für den Kandidaten der Konservativen stimmten auch die Abgeordneten der rechtspopulistischen Schwedendemokraten.

Eine der ersten Aufgaben von Norlen wird es sein zu entscheiden, wer mit der Regierungsbildung beauftragt werden soll. Nach der Wahl am 9. September hat keiner der politischen Blöcke eine Mehrheit. Zusammen mit den Schwedendemokraten hätten die Konservativen allerdings schon eine rechnerische Mehrheit.

Wieso die Regierungsbildung nach dem komplizierten Wahlausgang in Schweden schwierig wird, können Sie hier nachlesen.

Das Amt des Parlamentspräsidenten ist die höchste wählbare Position im Land; protokollarisch steht nur der König höher.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.