Sie sind hier:

Präsidentenwahl in Kamerun - Unruhen am Tag der Stimmabgabe

Datum:

In der ehemaligen deutschen Kolonie Kamerun kommt es bei der Präsidentenwahl zu Ausschreitungen im englischsprachigen Landesteil.

Anhänger der Opposition demonstrieren in Yaounde.
Anhänger der Opposition demonstrieren in Yaounde. Quelle: Sunday Alamba/AP/dpa

Teilweise von Unruhen begleitet haben im zentralafrikanischen Kamerun die Präsidentenwahlen begonnen. In dem größeren französischsprachigen Teil des Landes öffneten die Wahllokale vielerorts problemlos.

Allerdings kam es im englischsprachigen Landesteil Ausschreitungen, bei denen zwei separatistische Kämpfer getötet wurden. Das teilte der Parlamentsabgeordnete Andrew Kwei mit. Bei der Wahl bemüht sich der seit fast 36 Jahren amtierende Staatschef Paul Biya um eine weitere Amtszeit.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.