Sie sind hier:

Prag empört über Spekulationen - Nervengift nicht aus Tschechien

Datum:

Russland wehrt sich gegen den Vorwurf, hinter dem Giftanschlag in Großbritannien zu stehen. Moskau verweist auf andere Möglichkeiten.

Spurensuche in Salisbury.
Spurensuche in Salisbury. Quelle: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Die Regierung in Prag hat russische Spekulationen zurückgewiesen, das bei dem Anschlag im englischen Salisbury eingesetzte Nervengift Nowitschok könne aus Tschechien stammen. Das sei eine "absurde Anschuldigung", teilte Verteidigungsministerin Karla Slechtova mit.

Moskau hatte Großbritannien, Tschechien, die Slowakei, Schweden und eventuell die USA als mögliche Herkunftsländer des Giftes aufgezählt. Die tschechische Armee betreibt ein NATO-Kompetenzzentrum für die Abwehr von ABC-Waffen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.