Sie sind hier:

Preis der Leipziger Buchmesse - Esther Kinsky holt Literatur-Preis

Datum:

Für ihr Buch "Hain. Geländeroman" erhält die Autorin Esther Kinsky den Preis der Leipziger Buchmesse.

Esther Kinsky mit dem Buchpreis 2018.
Esther Kinsky mit dem Buchpreis 2018. Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Die Schriftstellerin Esther Kinsky hat den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse gewonnen. Die Jury zeichnete in der Kategorie Belletristik ihr Buch "Hain. Geländeroman" aus. Esther Kinsky (61) lebt und arbeitet in Berlin. Weitere Preisträger sind Karl Schlögel (Sachbuch/Essayistik) sowie Sabine Stöhr und Juri Durkot (Übersetzung).

Der Preis der Leipziger Buchmesse zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Er ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.