Sie sind hier:

Trotz Neuwahl-Plänen - Johnson: Brexit Ende Oktober ist gesetzt

Datum:

Am Mittwoch ist Johnsons Versuch gescheitert, eine Neuwahl durch das Parlament zu drücken. Nun will er am 15. Oktober neu wählen lassen. Sein Ziel bleibt der Brexit Ende Oktober.

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson. Archivbild
Großbritanniens Premierminister Boris Johnson. Archivbild
Quelle: Niall Carson/PA Wire/dpa

Der britische Premierminister Boris Johnson pocht trotz aller Widerstände weiter darauf, dass Großbritannien die EU am 31. Oktober verlässt. Dies solle ohne die Einrichtung einer festen Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Nordirland möglich sein, sagte Johnson bei einem Treffen mit seinem irischen Amtskollegen Leo Varadkar in Dublin.

Im Parlament in London wollte Johnson noch am Montag über eine Neuwahl am 15. Oktober abstimmen lassen, um ein Mandat für seinen Brexit-Kurs zu bekommen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.