Sie sind hier:

Pressekonferenz in Belgien - Puigdemont will kein Asyl

Datum:

Es war ein tagelanges Versteckspiel. Nun äußert sich der ehemalige katalanische Regionalpräsident Puigdemont in Belgien zu seiner Zukunft.

Carles Puigdemont ist von der spanischen Justiz angeklagt worden.
Carles Puigdemont ist von der spanischen Justiz angeklagt worden.
Quelle: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa

Der in Spanien angeklagte katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont hat sich nach Brüssel abgesetzt und will seine Politik von dort vorantreiben. Er suche in Belgien kein politisches Asyl, sagte er in der belgischen Hauptstadt.

Die Staatsanwaltschaft in Spanien hat Anklage gegen Puigdemont und weitere Mitglieder der abgesetzten Regionalregierung erhoben. Ihnen werden Rebellion und Unterschlagung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Darauf stehen bis zu 30 Jahre Haft.

Kataloniens abgesetzter Regionalpräsident Puigdemont sorgte mit seinem Erscheinen für Wirbel in Brüssel. Jetzt ist klar: Asyl in Belgien will er nicht beantragen. Er sei in Brüssel, um in Freiheit und Sicherheit zu handeln.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.