Sie sind hier:

Protest wegen Steuererhöhungen - Zahlreiche Festnahmen in Tunesien

Datum:

Ein neues Finanzgesetz sorgt für Unruhen in Tunesien. Erneut gingen Hunderte Menschen auf die Straße, es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Tunesische Polizisten zeigen Präsenz in Tunis.
Tunesische Polizisten zeigen Präsenz in Tunis. Quelle: Adel/TAP/dpa

In der zweiten Nacht in Folge ist es in Tunesien zu Protesten und Ausschreitungen gekommen. Mehr als 200 Menschen wurden festgenommen. Knapp 50 Sicherheitskräfte seien bei Zusammenstößen verletzt worden, teilte das Innenministerium mit.

In mehreren Städten im ganzen Land waren Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Steuererhöhungen und Preissteigerungen zu protestieren. Die tunesische Regierung sprach von Plünderungen. Zu Jahresbeginn war ein neues Finanzgesetz in Kraft getreten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.