Sie sind hier:

Proteste in Ecuador - Moreno sagt Deutschlandbesuch ab

Datum:

Gestrichene Subventionen haben die Spritpreise in Ecuador deutlich steigen lassen. Das sorgt für Proteste und Streiks. Präsident Moreno muss deswegen Reisepläne begraben.

Demonstranten in Ecuadors Hauptstadt Quito.
Demonstranten in Ecuadors Hauptstadt Quito.
Quelle: Juan Diego Montenegro/dpa

Wegen der Proteste und Ausschreitungen in Ecuador hat Präsident Lenin Moreno einen Deutschlandbesuch abgesagt. Der Staatschef wollte vom 8. bis 10. Oktober nach Deutschland reisen, wo unter anderem ein Treffen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geplant war.

Moreno wolle die Entwicklung der Lage in Ecuador im Blick behalten, erklärte Außenminister Jose Valencia. In Ecuador sind Proteste eskaliert, nachdem die Regierung Subventionen für Treibstoffpreise gestrichen hatte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.