Sie sind hier:

Demonstranten ziehen sich zurück - Wieder Zusammenstöße in Hongkong

Datum:

Eine geplante Großkundgebung wurde eigentlich von den Behörden verboten. Dennoch gehen erneut Tausende Hongkonger auf die Straßen. Und wieder kommt es zu Ausschreitungen.

Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein.
Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein.
Quelle: Vincent Yu/AP/dpa

Bei neuen Demonstrationen in Hongkong ist es wieder zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen. Die Sicherheitskräfte gingen nahe dem Parlamentssitz mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Demonstranten vor. Radikale Aktivisten schleuderten Gegenstände und Steine in Richtung Polizei. Auch wurden Brandsätze geworfen.

Die meisten der vielfach mit Helmen und Gasmasken bekleideten Demonstranten zogen sich zurück, als ein Großaufgebot von Polizisten nahe dem Parlament aufmarschierte.

Alle Details zu den neuen Entwicklungen in Hongkong erfahren Sie hier:

Polizisten feuern Tränengasgranaten auf die Demonstranten in Hongkong

Proteste in Hongkong - Aufgeheizte Stimmung: Steine gegen Tränengas 

Trotz Verbots haben in Hongkong wieder Tausende Menschen demonstriert. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. Derweil soll China weitere Truppen an die Grenze verlegt haben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.