Sie sind hier:

Prozess gegen Ärztin - Geldstrafe für Abtreibungswerbung

Datum:

Eine Ärztin aus Gießen hat auf ihrer Internetseite Hinweise für Abtreibungen. Ein Gericht sieht darin einen Fall von unerlaubter Werbung.

Die Verteidigung der Ärztin will in Revision gehen.
Die Verteidigung der Ärztin will in Revision gehen. Quelle: Boris Roessler/dpa

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche muss eine Ärztin aus Gießen 6.000 Euro Geldstrafe zahlen. Das Amtsgericht der hessischen Stadt verurteilte die Medizinerin. "Der Gesetzgeber möchte nicht, dass über den Schwangerschaftsabbruch in der Öffentlichkeit diskutiert wird, als sei es eine normale Sache", begründete die Richterin das Urteil.

Die Verteidigerin der Ärztin hatte erklärt, dass ihre Mandantin informiert habe, aber keine "appellative Werbung" betrieben habe.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.