Sie sind hier:

Prozess wird fortgesetzt - NSU-Nebenkläger greifen Zschäpe an

Datum:

Lange ist nichts passiert. Nun geht der NSU-Prozess gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe weiter. Die Plädoyers der Nebenkläger haben es in sich.

Der NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe wird fortgesetzt.
Der NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe wird fortgesetzt.
Quelle: Tobias Hase/dpa Pool/dpa

Mit Frontalangriffen auf die Hauptangeklagte Beate Zschäpe, aber auch auf die Bundesanwaltschaft, haben nach zwei Monaten Stillstand im Münchner NSU-Prozess die Plädoyers der Nebenkläger begonnen.

Rechtsanwältin Edith Lunnebach griff Zschäpe frontal an, die sich als Mittäterin an allen NSU-Morden und -Anschlägen verantworten muss. Sie warf ihr Menschenverachtung und dreiste Lügen vor. Die Ankläger kritisierte sie etwa für unzureichenden Ermittlungseifer und Diskreditierung von NSU-Opfern.