Sie sind hier:

Rat der Wirtschaftsweisen - Ende des 8-Stunden-Tags gefordert

Datum:

Der Acht-Stunden-Tag ist schon fast eine Institution in der Arbeitswelt. Die Wirtschaftsweisen, Beratungsgremium der Bundesregierung, fordern nun eine Abkehr.

Die Wirtschaftsweisen fordern ein Ende des Acht-Stunden-Tages.
Die Wirtschaftsweisen fordern ein Ende des Acht-Stunden-Tages. Quelle: Armin Weigel/dpa

Der Rat der Wirtschaftsweisen hat die Politik zu einer Lockerung des Arbeitszeitgesetzes aufgefordert. "Flexiblere Arbeitszeiten sind wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen", sagte der Ratsvorsitzende Christoph Schmidt der "Welt am Sonntag".

Die Arbeitgeber fordern, die tägliche Arbeitszeit nicht länger auf acht Stunden zu begrenzen, sondern nur noch die bestehende maximale Wochenarbeitszeit von 48 Stunden gelten zu lassen. Die Gewerkschaften wehren sich dagegen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.