Sie sind hier:

Reaktion auf Fachkräftemangel - Vorstoß zu Minijob-Verdienstgrenze

Datum:

Viele Minijobber würden gerne mehr verdienen, dürfen es aber nicht. Der Arbeitskräftemangel in vielen Branchen sorgt nun für einen Vorstoß in ihrem Sinne.

Axel Fischer will Minijobs attraktiver machen. Archivbild
Axel Fischer will Minijobs attraktiver machen. Archivbild
Quelle: Britta Pedersen/zb/dpa/Archivbild vom 113.09.22019

In der Union wird angesichts des Fachkräftemangels der Ruf nach einer Lockerung der starren Verdienst- und Arbeitszeitregeln in der Gastronomie laut. "Es ist nicht mehr zeitgemäß, dass die Verdienstgrenze im Minijob weiter auf dem Niveau von 2013 verharrt", heißt es in einem Papier einiger Unionsabgeordneten im Bundestag.

Einer der Initiatoren, Axel Fischer (CDU), sagte: "Von höheren Verdienstgrenzen würden branchenübergreifend rund 7,5 Millionen Minijobber profitieren."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.