Sie sind hier:

Reform der Währungsunion - Paris mahnt Euro-Länder zu Tempo

Datum:

Frankreich will die europäische Währungsgemeinschaft reformieren, doch der Fortschritt ist zäh. Aus Paris kommen ungeduldige Töne.

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire. Archi
Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire. Archi Quelle: Sina Schuldt/dpa

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire hat von den Euro-Ländern mehr Tempo bei der Reform der Währungsunion gefordert. Er fände es "verantwortungslos und gefährlich", falls die Mitgliedstaaten den Umbau der Eurozone in den kommenden Wochen nicht beschleunigen, sagte er in Paris.

Der Umbau der Eurozone war ein Kernpunkt in der Grundsatzrede von Präsident Emmanuel Macron, mit der er vor knapp einem Jahr in Paris weitreichende Vorschläge zur Reform der EU vorgelegt hatte.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.